fbpx

Kühn Training

Blog

Wie ich durch Krafttraining über extreme Schmerzen im Rücken siegte.

Wie sich extreme Schmerzen anfühlen.

Wie es überhaupt dazu kam.

Die Schmerzen traten zum ersten Mal im Jahr 2012 auf. Jedoch lag die Ursache viele Jahre zurück aber dazu später mehr. Es waren vor allem drei Umstände welche diese extreme Situation auslösten da sie zeitgleich auftraten. Der erste Umstand waren die bevorstehenden Abschlussprüfungen meiner Ausbildung zum Altenpfleger. Zweiter Umstand war die physische Belastung in meinem Ausbildungsbetrieb. Während der Ausbildung zum Altenpfleger müssen 400 Praxisstunden auf einer gerontopsychiatrischen Station abgeleistet werden. Das ist je nach Genehmigung des Amtsgerichtes eine beschützende oder geschlossene Station für an Demenz erkrankte Menschen. Die Pflege ist dort körperlich sehr anstrengend worauf ich nicht vorbereitet war und zudem immer der Druck da war die Bewohner für das Frühstück fertig zu pflegen. Und zu letzt war da noch der Umstand, dass ich den Vorkurs zur Berufsoberschule besucht habe welche dreimal pro Woche im 40 Kilometer entfernten Rosenheim stattfand. Die Kombination aus diesen drei Umständen waren Gift für meinen Körper.

Die Schmerzen kamen überraschend

Passiert ist es eines abends als der Vorkurs endete. Als ich aufstehen wollte spürte ich ein Stechen in der Lendenwirbelsäule. Ich setzte mich noch einmal kurz und versuchte erneut aufzustehen. Unter extremen Schmerzen schaffte ich es mich aufzurichten und da kaum noch Leute im Raum waren konnte ich auch ohne große Verzögerungen den Raum verlassen. Mein Stolz ließ es damals nicht zu andere um Hilfe zu bitten da ich mich in diesem Moment hilflos fühlte. Ich schaffte es unter unerträglichen Schmerzen über den Parkplatz zu meinem Auto. Zum Glück war es auf dem Weg zum Auto dunkel da es keine Lichter gab. So konnte keiner mein schmerzverzerrtes Gesicht und meine vereinzelten schmerz bedingte Tränen sehen. Da sitzen kein Problem war konnte ich ohne Einschränkungen nach Hause fahren.

Zu Hause angekommen

Als ich zu Hause ankam wusste ich nicht wie ich in das Haus geschweige denn in den ersten Stock kommen sollte. Ich bin die Treppen auf allen vieren hinauf gekrabbelt. Es war mir nicht möglich mich hinzustellen, die Schmerzen waren einfach zu stark und ließen mich gekrümmt gehen, ähnlich dem Glöckner von Notre-Dame. Doch ich habe es irgendwie geschafft mich umzuziehen und kroch ins Bett wo ich mich zusammenkauern konnte wie ein Baby. Glücklicherweise konnte ich einschlafen da ich am nächsten morgen Frühschicht hatte. Als ich am nächsten Tag aufgewacht bin waren die Schmerzen wie verschwunden. Es war als wären sie nie dagewesen und ich habe mich auf den Weg in die Arbeit gemacht. Was ich jedoch nicht erwartet hatte kam dann auf halber Strecke. Ich bekam extreme Schmerzen im rechten Knie und es viel mir über einige hundert Meter sehr schwer aufzutreten. Aber auch die Schmerzen verschwanden nach kurzem wieder und ich konnte ganz normal in die Arbeit gehen. Auch während der Arbeit hatte ich keine Probleme.

Die Diagnose

Anschließend bin ich zum Arzt gegangen und wurde zum Physiotherapeuten überwiesen. Ich entschied mich für eine Akupunkt-Massage-Therapeutin und sie fand innerhalb von weniger Minuten die Ursache meiner Schmerzen heraus. Ich muss als Kind auf mein Steißbein gefallen und und dabei hat sich mein Darmbein verschoben. Durch den Stress und körperliche Anstrengung hat sich das erstmalig bemerkbar gemacht. Nach nicht mal drei Behandlungen waren alle Symptome verschwunden und das Darmbein war wieder in seiner richtigen Position aber jetzt fing die Arbeit erst richtig an. Ohne richtiger Stabilisation meines unteren Rückens würde das Darmbein sehr schnell wieder Probleme bereiten. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich leider noch nicht so viel Kontakt mit dem Gewichtstraining gehabt sondern ausschließlich mit Bodyweight Training.

Zwei Jahre später

Zwei Jahre später bin ich zum studieren nach München gegangen. Ich hatte in der Zwischenzeit einen Rückfall aber dieser war bei weitem nicht so tragisch. In München angekommen suchte ich  nach einer Lösung und bin dort mit der Kettlebell in Berührung gekommen. Dieses Ereignis verändert alles da ich durch das Training mit der Kettlebell stark wie nie wurde. Nicht nur mit der Kettlebell bin ich stark geworden sondern konnte auch mit der Langhantel für mich beeindruckende Ergebnisse erzielen. Mein Fazit für jeden: Egal ob Schmerzen oder nicht du solltest trainieren um dich vor Schmerzen zu schützen bzw. ihnen zu entkommen denn es gibt immer einen Ausweg.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?